ⓘ Anthony Harbord-Hamond, 11. Baron Suffield

                                     

ⓘ Anthony Harbord-Hamond, 11. Baron Suffield

Anthony Philip Harbord-Hamond, 11. Baron Suffield, MC war ein britischer Peer und Politiker der Conservative Party.

                                     

1. Leben und Karriere

Harbord-Hamond wurde am 19. Juni 1922 als Sohn von Admiral Richard Harbord, 10. Baron Suffield 1965–1951 und Nina Crawfuird Hutchinson geboren. Der Vater war ein Admiral, der erst im Alter von 48 Jahren heiratete und bei der Geburt des Sohns 57 Jahre war.

Anthony Harbord-Hamond besuchte das Eton College. Nach seinem Abschluss trat er in die Army ein und wurde 1942 Mitglied der Coldstream Guards. Dort diente er für mehr als 20 Jahre. Er wurde mit einem Military Cross ausgezeichnet, während er dort den Aufstand in Malaya erlebte. Im Anschluss leistete er seinen Dienst in England und Deutschland. 1961 oder 1964 verließ er den Militärdienst.

Er wurde in Binham landwirtschaftlich tätig. Harbord-Hamond wurde auch als Aquarellist bekannt, für seine Werke von Landschaften und Landhäusern in Norfolk. 1989 war eine Ausstellung seiner Werke in London ein großer Erfolg.

1977 wurde er Präsident des Norfolk County Cricket Club.

Von 1973 bis 1992 war er Mitglied des Honourable Corps of Gentlemen-at-Arms, der Queen’s Bodyguard.

                                     

2. Mitgliedschaft im House of Lords

Nach dem Tod seines Vaters im Februar 1951 erbte er dessen Titel Baron Suffield und den damals damit verbundenen Sitz im House of Lords. Dort vertrat er die Conservative Party. Seine Antrittsrede hielt er am 19. November 1963 zur Address In Reply To Her Majestys Most Gracious Speech.

Zu Wort meldete er sich unregelmäßig. Er sprach 1965 über die Armee. Erst 1984 meldete er sich wieder zu Wort, zweimal zur Health and Social Security Bill. Zwei Jahre später sprach er zur Building Societies Bill. 1989 sprach er zweimal zur möglichen Registrierung von Hunden. Erst 1993 äußerte er sich in einer schriftlichen Antwort dort wieder. Zuletzt sprach er dort im Januar 1995.

  • Sitzungsperiode 1997 / 1998: 15 Tage von 228

Durch den House of Lords Act 1999 verlor er seinen Sitz.

                                     

3. Familie und Tod

Am 16. Januar 1952 heiratete Harbord-Hamond Elizabeth Eve Edgedale † 1995. Mit ihr hat er vier Kinder, davon drei Söhne und eine Tochter.

Er starb am 8. Dezember 2011 im Alter von 89 Jahren. Seine Titel erbte sein ältester Sohn als Charles Anthony Assheton Harbord-Hamond, 12. Baron Suffield * 1953. Innerhalb der Familie wurden kurz nach seinem Tod Streitigkeiten offensichtlich.